*
Eingangsportal Inhaltsseite
blockHeaderEditIcon
Einstiegsportal in die Schweiz
Menu top
blockHeaderEditIcon

Kantonswappen klein
blockHeaderEditIcon

Kantonswappen AargauKantonswappen BernKantonswappen LuzernKantonswappen NidwaldenKantonswappen ObwaldenKantonswappen SchwyzKantonswappen TessinKantonswappen UriKantonswappen WallisKantonswappen ZugKantonswappen Zürich

Schwyz Topografie (Titel)
blockHeaderEditIcon

Kanton Schwyz / Topografie

Schwyz Topografie Tal Fluss See Stausee
blockHeaderEditIcon

Kanton Schwyz / Tal

Talschaft / Anfang - Ende

Alptal  /  Einsiedeln - Brunni
Bibertal  /  Sattel - Biberbrugg

Muotatal  /  Schwyz - Muotathal
Hürital  /  Hinterthal - Liplisbüel

Bisistal  /  Hinterthal - Ruosalp
Charetalp  /  Seitental des Bisistals
Rätschtal  /  Seitental des Bisistals

Riemenstaldnertal  /  Sisikon - Riemenstalden

Sihltal  /  Schindellegi - Sihlsee - Ortegg/Untersihl

Wägital  /  Siebnen - Wägitalersee - Schwialppass
Trepsental  /  Seitental des Wägitals

...

Kanton Schwyz / Fluss

Fliessgewässer / Quelle - Mündung

Sihl  /  Druesberg/Sihlseeli (Saaspass) - Zürich → [Limmat]  •  73 km
Alp  /  Mythen - Geissboden (Gde Schindellegi) → [Sihl]
.....Biber  /  Ruchegg (Gde Rothenthurm) - Biberbrugg → [Alp]

Muota  /  Windgällen (UR) - Brunnen → [Urnersee]  •  29 km
Starzlen  /  Mieserenstock - Muotathal → [Muota]

Steiner Aa  /  Hundschotten (Gde Sattel) - Steinen → [Lauerzersee]

Wägitaler Aa  /  Wägitalersee - Lachen → [Zürichsee]

...

Kanton Schwyz / See

Vierwaldstättersee  /  Kantone LU, NW, OW, SZ, UR  •  434 müM  •  100 %  •  113,60 km2
..Anteil SZ: Bezirke Gersau, Küssnacht, Schwyz

Zugersee  /  Kantone LU, SZ, ZG  •  413 müM  •  100 %  •  38,2 km2
..Anteil SZ: Bezirke Küssnacht, Schwyz  •  25 %  •  9,6 km2

Zürichsee  /  Kantone SG, SZ, ZH  •  406 müM  •  100 %  •  88,66 km2
..Anteil SZ: Bezirke March, Höfe
...

Kanton Schwyz, Bezirk Einsiedeln / See

Sitysee  /  Ybrig  •  930 müM  •  KO 703.710/211.240
Seeblisee  /  Hoch Ybrig  •  1'430 müM  •  KO 702.630/207.680

Sihlseeli  /  Saaspass (Gde Unteriberg)  •  1'829 müM  •  KO 708.420/208.620
Hinweis: Das Sihlseeli liegt in einem Talkessel  •  die umliegenden Bergwände werfen Töne im 3fachen Echo zurück
...

Kanton Schwyz, Bezirke March Höfe / See

Hirschlenseeli  /  Gde Reichenburg  •  410 müM  •  KO 716.600/226.170
Hinweis: Baggersee entstanden durch die Kiesausbeutung für die Autobahn
...

Kanton Schwyz, Bezirk Schwyz / See

Lauerzersee  /  Gde Lauerz, Schwyz, Steinen, Steinerberg  •  Niveau 447 müM  •  Fläche 3,066 km2
KO 688.570/209.860

Goldseeli  /  Gde Arth (Goldau, Schuttkegel)  •  Niveau 508 müM  •  KO 685.490/211.000
Seerosenweiher  /  Gde Arth (Goldau, Schuttkegel)

Blindseeli  /  Gde Muotathal (Bisistal)  •  Niveau 1'820 müM  •  KO 709.430/196.760
Glattalpsee  /  Gde Muotathal (Bisistal)  •  Niveau 1'853 müM  •  KO 711.690/197.530
Silberenseeli  /  Gde Muotathal (Silberen)  •  Niveau 1'944 müM  •  KO 712.160/203.930
Träsmerenseeli  /  Gde Muotathal (Wasserbergfirst)  •  Niveau 2'049 müM  •  KO 703.270/199.270

Stoos Seeli  /  Gde Morschach (Stoos)  •  Niveau 1'325 müM  •  KO 693.070/203.400

Seelenen  /  Gde Riemenstalden  •  Niveu 1'958 müM  •  KO 696.490/198.400

...

Kanton Schwyz / Stausee

Itlimoosweiher  /  Gde Wollerau  •  Erdschüttdamm
Niveau 647 müM  •  KO 695.000/226.850 • 47.18577/8.6921

Sihlsee  /  Bezirk Einsiedeln  •  Bogengewichtsmauer H x L = 33 x 124 m  •  Betrieb 1937
Fläche 10,72 km2  •  Niveau 889 müM  •  KO 702.204/219.933 • 47.12248/8.78557

Wägitalersee (Schräh)  /  Gde Innerthal  •  Gewichtsstaumauer H x L = 66 x 150 m
Betrieb 1925  •  Fläche 4,18 km2  •  Niveau 900 müM  •  KO 712.558/216.445 • 47.08945/8.92112
...

Kanton Schwyz, Region Muotatal / Stausee

Sahlisee  /  Gde Muotathal (Bisistal)  •  Ausgleichsbecken  •  Betrieb 1956
Niveau 1'133 müM  •  KO 707.020/197.320 • 46.91835/8.84368

Selgissee  /  Gde Schwyz/Muotathal  •  Staumauer H x L = 25 x 40 m  •  Betrieb 1966
Niveau 548 müM  •  KO 693.880/205.150 • 46.99077/8.67282

Waldisee  /  Gde Muotathal (Bisistal)  •  Betrieb 1962
Niveau 1'409 müM  •  KO 706.750/196.630 • 46.9122/8.83997

...

Top
Schwyz Topografie Pass
blockHeaderEditIcon

Kanton Schwyz / Pass

Kanton Schwyz / Passstrasse

Kanton Schwyz, Region Schwyz / Passstrasse

Chatzenstrick  /  Altmatt (Gde Rothenthurm) - Einsiedeln  •  1'053 müM  •  KO 697.352/221.396  •  Restaurant  •  Ab Passhöhe bis Altmatt gesperrt

Ibergeregg  /  Schwyz - Unteriberg  •  1'406 müM  •  KO 698.434/208.195  •  Restaurant
Sattelpass  /  Arth/Schwyz - Biberbrugg  •  Betrieb 1860  •  932 müM  •  KO 693.460/216.560

Pragelpass  /  Muotatal - Klöntal (GL)  •  Betrieb 1976  •  1'550 müM  •  KO 708.818/206.337  •  Restaurant  •  Glarnerseite Samstag + Sonntag gesperrt

Kanton Schwyz, Region March Höfe / Passstrasse

Etzelpass  /  Pfäffikon - Einsiedeln  •  950 müM  •  KO 701.096/225.567  •  Restaurant, Kapelle St. Meinrad
Sattelegg  /  Siebnen - Einsiedeln  •  1'190 müM  •  KO 706.831/220.540  •  Restaurant, Kapelle

Ratenpass  /  Biberbrugg - Oberägeri (ZG)  •  1'077 müM  •  KO 692.918/221.943  •  Restaurant
...

Kanton Schwyz / Fussweg

Kanton Schwyz, Bezirk Einsiedeln / Fussweg

Saaspass  /  Studen (Sihltal) - Richisau (Klöntal, GL)  •  1'896 müM  •  KO 708.610/208.489  •  Bergweg
Butzilücke  /  Alpthal - Oberiberg  •  1'601 müM  •  Bergweg
Furggelen  /  Brunni (Alptal) - Oberiberg  •  1'529 müM  •  Bergweg
Wildegg  /  Euthal - Innerthal  •  1'509 müM  •  Wanderweg
Tierfäderenegg  /  Studen (Sihltal) - Waag (Oberiberg)  •  1'430 müM  •  Wanderweg

Ruchegg  /  Rothenthurm - Trachslau (Alptal)  •  1'225 müM  •  Wanderweg

Kanton Schwyz, Region March Höfe / Fussweg

Schwialppass  /  Wägital - Richisau (Klöntal, GL)  •  1'560 müM  •  KO 710.104/211.086  •  Wanderweg
Schwarzenegghöchi  /  Innerthal - Näfels (GL)  •  1'379 müM  •  Wanderweg

Fläschlipass  /  Innerthal - Studen (Sihltal)  •  1'368 müM  •  Wanderweg

Kanton Schwyz, Region Muotatal / Fussweg

Furggele  /  Glattalp - Braunwald (GL)  •  2'402 müM  •  Bergweg
Bärentritt  /  Glattalp - Braunwald (GL)  •  2'012 müM  •  Bergweg

Firner Loch  /  Bisistal - Urnerboden (UR)  •  2'248 müM  •  Bergweg
Chratzerenfürggeli  /  Bisistal - Klöntal (GL)  •  2'167 müM  •  Bergweg

Kinzigpass  /  Hinterthal (Muotatal) - Bürglen (Schächental, UR)  •  2'073 müM  •  KO 698.001/195.933  •  Bergweg
Laucherenappelen  /  Illgau (Muotatal) - Oberiberg  •  1'710 müM  •  Wanderweg
Wannentritt  /  Muotatal - Riemenstaldnertal  •  1'596 müM  •  Bergweg
Sternenegg  /  Illgau (Muotatal) - Oberiberg  •  1'499 müM  •  Wanderweg
Goldplangg Höchi  /  Muotatal - Riemenstaldnertal  •  1'487 müM  •  Bergweg

Müsliegg  /  Illgau (Muotatal) - Brunni (Alptal)  •  1'427 müM  •  Wanderweg

Kanton Schwyz, Region Mythen / Fussweg

Haggenegg  /  Schwyz - Alpthal  •  1'414 müM  •  KO 694.643/211.914  •  Wanderweg

Holzegg  /  Schwyz - Brunni (Alptal)  •  1'405 müM  •  Wanderweg

Kanton Schwyz, Region Rigi / Fussweg

Gätterlipass  /  Gersau - Lauerz  •  1'190 müM  •  Wanderweg

Fälmisegg  /  Gersau - Vitznau (LU)  •  1'176 müM  •  Wanderweg

Kanton Schwyz, Region Riemenstaldnertal / Fussweg

Rossstocklücke  /  Riemenstaldnertal - Schächental (UR)  •  2'288 müM  •  Bergweg

...

Schwyz Topografie Terra mirabilis
blockHeaderEditIcon

Kanton Schwyz / Terra mirabilis

Kanton Schwyz / Höhle

Hölloch  /  Karsthöhle im Hinterthal (Muotatal)  •  Eingang oberhalb des Weilers Stalden  •  entdeckt 1875  •  seit 1947 wird das Labyrinth systematisch vermessen  •  bis heute 200 km bekannte Länge auf einer Differenz von >900 Hm  •  mit Führung 650 m begehbar
Die Höhle ist extremen Naturgewalten ausgesetzt  •  bei der Schneeschmelze und nach starken Regenfällen gibt es Hochwasser  •  dabei kann der Wasserspiegel innerhalb weniger Stunden um bis zu 300 m steigen  •  wegen der Temperaturunterschiede bläst der Wind zuweilen stürmisch durch die Höhle  •  im Winter von unten nach oben, im Sommer umgekehrt  •  um dem zu begegnen und die Forscher zu schützen, hat man Windschleusen aus Holz erstellt  •  Temperatur in der Höhle ganzjährig 6 C  •  eigentlich müsste es tief im Berginnern viel wärmer sein, aber Wind und Wasser wirken als natürliche Kühlung
...

Kanton Schwyz / Insel

Lützelau  /  Fläche 3,38 ha  •  Oberer Zürichsee, Bezirk Höfe (Gde Freienbach)  •  Eigentümer: Ortsgemeinde Rapperswil

Ufenau..Ufenau..Ufenau  /  Oberer Zürichsee, Bezirk Höfe (Gde Freienbach)
Eigentümer: Kloster Einsiedeln seit 965  •  Naturschutzgebiet seit 1927
Martinskapelle  •  erbaut Anfang 8. Jh.  •  renoviert 1933-34 und 1964-65
Kirche St. Peter und Paul  •  erbaut 1141 in romanischem Stil  •  Stifterin war die Zürcher Laienäbtissin Reginlind  •  renoviert 1958-59  •  Gedenkstein für Ulrich von Hutten

Roggenburg  /  Lauerzersee, Bezirk Schwyz

Schwanau  /  Lauerzersee, Bezirk Schwyz
...

Kanton Schwyz / Schutzgebiet

Goldau  /  Naturschutzgebiet Lauerzersee - Sägel - Schutt  •  seit 1806
Sägel  •  Bersturzspur  •  Ried- und Sumpflandschaft
Schutt  •  wildromantischer Wald, Felsblöcke, kleine Weiher  •  Natur- und Tierpark

Einsiedeln  /  Schwantenau, Roblosen, Bennau-Altmatt

Einsiedeln, Unteriberg  /  Breitried, Schützenried, Oberer Sihlsee, Allmig

Freienbach  /  Naturschutzgebiet Frauenwinkel  •  seit 1927  •  Fläche 3,5 km2
Hinweis: Grosses Schilfgebiet, Ried- und Seeufer-Moorlandschaften

Freienbach  /  Naturschutzgebiet Insel Ufenau  •  seit 1927

Hurden (Gde Freienbach)  /  Naturschutzgebiet  •  wichtiges Brutgebiet für Wasservögel
Lage: Seefläche und Inseln zwischen Holzsteg und Seedamm

Muotatal  /  Bödmerenwald  •  Fläche 1,56 km2  •  davon 0,70 km2 seit 1984 als Reservat ausgeschieden
Hinweis: Subalpiner und grösster Fichtenurwald der Alpen  •  wertvolles Ökosystem mit 322 Arten von Gefässpflanzen, 256 Moosarten und mehr als 300 Pilzarten  •  unter den Vögeln gibt es hier einige besonders seltene wie den Dreizehenspecht und das Birkhuhn  •  beide sind auf solche stillen und naturnahen Wälder angewiesen  •  Urwaldpavillon beim Unterroggenloch  •  Lage: Zwischen hinterem Muotatal und Pragelpass

Reichenburg  /  Naturschutzgebiet Reumeren

Rothenthurm  /  Moorlandschaft  •  Naturschutzgebiet  •  Fläche 11,4 km2  •  7,6 km2 Kt. SZ  •  3,8 km2 Kt. ZG, Ägeriried  •  Hochmoor, Flachmoor, Streuwiesen, Nutzwiesen, Ried, Moorwald  •  Lage: Zwischen Rothenthurm und Biberbrugg
Hinweis: Moore entstehen in wassergesättigtem Boden in Hunderten von Jahren  •  ständige Nässe und Sauerstoffmangel im Boden bewirken, dass abgestorbene Pflanzen nicht vollständig verrotten  •  Pflanzenreste bleiben erhalten und lagern sich über viele Jahre hinweg als Torf ab
Hochmoor: Torfschicht Höhe >0,5 m  •  nur saures und nährstoffarmes Niederschlagswasser  •  der Boden speichert grosse Mengen Kohlenstoff  •  keine Bewirtschaftung und kein Ertrag
Flachmoor: Torfschicht Höhe <0,5 m  •  Kontakt mit mineralischem und nährstoffreichem Grundwasser  •  als Kulturland bewirtschaftet  •  Flachmoor und Hochmoor haben unterschiedlichen Pflanzenwuchs

Tuggen  /  Bätzimatt

Wangen  /  Nuoler Ried am Zürichsee  •  Hinweis: Seltene Pflanzen- und Vogelwelt  •  naturwissenschaftliche Sammlung im Kollegium Nuolen

Wollerau  /  Itlimoos  •  Naturschutzgebiet  •  Flachmoor
...

Kanton Schwyz / Wasserfall

Arth  /  Lage: Rothenfluhbach  •  zwischen den Stationen Kräbel und Rigi-Klösterli der Arth-Rigi-Bahn

Illgau  /  Bettbachfall  •  Höhe 176 m  •  Lage: Ried  •  KO 697.525/204.775

Muotathal  /  Märenfälle  •  2 Kaskaden  •  Lage: Chlosterberg
Oberer Märenfall  •  Höhe 143 m  •  KO 704.820/205.885
Unterer Märenfall  •  Höhe 35 m  •  KO 704.815/205.850

Muotathal  /  Richitobelfälle  •  2 Kaskaden  •  Lage: Tristel
Oberer Richitobelfall  •  Höhe 150 m  •  KO 699.100/204.625
Unterer Richitobelfall  •  Höhe 40 m  •  KO 698.975/204.535

...

Schwyz Topografie Berg
blockHeaderEditIcon

Kanton Schwyz / Berg

Kanton Schwyz, Grenze Nord SZ - GL / Berg

Bös Fulen  /  SZ, GL  •  2'802 müM  •  KO 714.666/202.897
Redertenstock  /  SZ, GL  •  2'295 müM  •  KO 714.515/212.010
Mutteristock  /  SZ, GL  •  2'294 müM  •  KO 714.288/211.953
Ochsenkopf  /  SZ, GL  •  2'179 müM  •  KO 712.975/210.955
Redertengrat  /  SZ, GL  •  2'170 müM  •  KO 714.663/212.011
Brünnelistock  /  SZ, GL  •  2'133 müM  •  KO 716.480/215.930
Torberg  /  SZ, GL  •  2'103 müM
Zindlenspitz  /  SZ, GL  •  2'097 müM  •  KO 715.530/215.040
Plattenberg  /  SZ, GL  •  2'082 müM  •  KO 715.590/216.490
Rossalpelispitz  /  SZ, GL  •  2'075 müM  •  KO 716.015/215.625
Schiberg  /  SZ, GL  •  2'044 müM  •  KO 715.086/216.620
Lachenstock  /  SZ, GL  •  2'027 müM  •  KO 715.335/213.965
Tierberg  /  SZ, GL  •  1'989 müM  •  KO 716.293/218.101
Wannenstöckli  /  SZ, GL  •  1'988 müM  •  KO 712.170/210.930
Bockmattli  /  SZ, GL  •  1'932 müM  •  KO 715.400/217.700
Chöpfenberg  /  SZ, GL  •  1'896 müM  •  KO 715.985/219.820
Brüschbüchel  /  SZ, GL  •  1'817 müM
Lachnerstock  /  SZ, GL  •  1'428 müM  •  KO 716.270/222.215
...

Kanton Schwyz, Grenze Süd SZ - GL / Berg

Bös Fulen  /  SZ, GL  •  2'802 müM  •  KO 714.666/202.897
Grisset  /  SZ  •  2'721 müM  •  KO 714.070/202.255
Ortsstock  /  SZ, GL  •  2'717 müM  •  KO 714.965/198.245
Höch Turm  /  SZ  •  2'666 müM
Schijen  /  GL, SZ, UR, Jegerstöck  •  2'610 müM  •  KO 714.000/197.610
Hinter Eggstock  /  SZ, GL  •  2'455 müM  •  KO 716.305/202.180
Flätstock  /  SZ  •  2'401 müM  •  KO 714.415/200.035
Schafstöckli  /  SZ  •  2'302 müM  •  KO 713.870/202.675
Schafbüchel  /  SZ  •  2'152 müM  •  KO 713.870/203.000
Rund Eggen  /  SZ, GL  •  2'123 müM  •  KO 715.535/200.390
Schön Büel  /  SZ, GL  •  2'077 müM  •  KO 715.465/199.165
...

Kanton Schwyz, Grenze SZ - UR / Berg

Jegerstöck

Schijen  /  GL, SZ, UR  •  2'610 müM  •  KO 714.000/197.610
Jegerstöck  /  SZ, UR  •  2'584 müM  •  KO 712.135/196.445
Signalstock  /  SZ, UR  •  2'573 müM  •  KO 711.900/196.200

Rot Nossen  /  SZ, UR  •  2'502 müM  •  KO 710.990/195.665

Mären

Läckistock  /  SZ, UR  •  2'486 müM  •  KO 710.235/195.020
Mären  /  SZ, UR  •  2'381 müM  •  KO 709.890/195.455

Märenspitz  /  SZ  •  2'280 müM  •  KO 708.275/195.325

Bisistal Hürital

Wasserbergfirst  /  SZ, UR, Bisistal/Hürital  •  2'341 müM  •  KO 702.810/199.600
Lauiberg  /  SZ, UR, Hürital  •  2'138 müM  •  KO 702.225/199.695
Träsmerenhöreli  /  SZ, UR, Bisistal/Hürital  •  2'137 müM  •  KO 703.060/198.785
Waldistöck  /  SZ, UR, Bisistal  •  2'108 müM  •  KO 705.515/197.515

Geisstock  /  SZ, UR, Bisistal  •  2'086 müM  •  KO 703.880/199.915

Riemenstaldnertal

Chaiserstock  /  SZ, UR  •  2'515 müM  •  KO 698.240/198.280
Fulen  /  SZ, UR  •  2'491 müM  •  KO 697.250/197.150
Rossstock  /  SZ, UR  •  2'461 müM  •  KO 696.650/197.000
Chronenstock  /  SZ, UR  •  2'451 müM  •  KO 698.800/198.550
Blüemberg  /  SZ, UR  •  2'405 müM  •  KO 699.000/198.700
Gross Tisch  /  SZ, UR  •  2'353 müM  •  KO 696.610/197.750
Misthufen  /  SZ  •  2'232 müM  •  KO 699.980/199.670
Rupperslauistöckli  /  SZ  •  2'232 müM  •  KO 699.150/199.285
Gross Achlenstock  /  SZ  •  2'175 müM  •  KO 699.210/199.965
Wiss Nollen  /  SZ  •  2'155 müM  •  KO 700.230/199.995
Höreli  /  SZ  •  2'081 müM  •  KO 698.400/199.630
Höch Egg  /  SZ, UR  •  2'018 müM  •  KO 696.415/198.210
Schmal Stöckli  /  SZ, UR  • 2'012 müM  •  KO 696.150/198.750
...

Kanton Schwyz, Muotatal Rimenstaldnertal / Berg

Chlingenstock  /  SZ  •  1'935 müM  •  KO 694.070/201.445
Fronalpstock  /  SZ  •  1921 müM  •  KO 691.210/202.610
Sisiger Spitz  /  SZ  •  1'915 müM  •  KO 696.555/201.130
Huserstock  /  SZ  •  1'904 müM
Hengst  /  SZ  •  1'890 müM  •  KO 695.190/201.390
Lauchstock  /  SZ  •  1'841 müM  •  KO 695.945/201.190
Mälchstöckli  /  SZ  •  1'767 müM  •  KO 696.535/201.800
Schwarzstock  /  SZ  •  1'642 müM
...

Kanton Schwyz, Bisistal Pragelpass / Berg

Pfannenstock  /  SZ  •  2'573 müM  •  KO 712.100/202.200
Chratzerengrat  /  SZ  •  2'349 müM  •  KO 711.305/203.285
Silberen  /  SZ  •  2'319 müM  •  KO 711.115/205.625
Leiterenstollen  /  SZ  •  2'250 müM  •  KO 711.315/202.460
Roten Eggen  /  SZ  •  2'211 müM  •  KO 711.030/201.045
Stöllen  /  SZ  •  2'205 müM  •  KO 710.360/201.255
Mandlieggen  /  SZ  •  2'012 müM  •  KO 710.320/199.890
Bietstock  /  SZ  •  2'061 müM
Chupferberg  /  SZ  •  2'009 müM
Chli Chupferberg  /  SZ  •  1'923 müM

Roggenstöckli  /  SZ  •  1'702 müM  •  KO 707.815/204.170

Glattalp

Gross Chilchberg  /  Glattalp  •  2'426 müM  •  KO 712.145/198.775
Chli Chilchberg  /  Glattalp  •  2'269 müM  •  KO 711.480/198.575
Firstli  /  Glattalp  •  2'143 müM  •  KO 710.885/198.480
Pfaff  /  Glattalp  •  2'109 müM  •  KO 708.900/197.920
Vorder Stelli  /  Glattalp  •  2'024 müM  •  KO 710.025/197.975
Hängst  /  Glattalp  •  2'003 müM  •  KO 708.100/197.800
...

Kanton Schwyz, Wägital Sihltal / Berg

Höch Hund  /  Sihltal  •  2'215 müM  •  KO 707.125/206.920
Miserenstock  /  Sihltal  •  2'199 müM  •  KO 707.820/206.750
Chläbdächer  /  Sihltal  •  2'175 müM  •  KO 706.765/207.080
Fluebrig  /  Wägital/Sihltal  •  2'092 müM  •  KO 709.747/213.299
Fläschenspitz  /  Wägital/Sihltal  •  2'073 müM  •  KO 708.930/209.598
Turner  /  Wägital/Sihltal  •  2'069 müM  •  KO 710.215/213.030
Lauiberg  /  Wägital/Sihltal  •  2'057 müM  •  KO 708.200/208.050
Wänifirst  /  Wägital/Sihltal  •  2'004 müM  •  KO 709.705/210.640
Wändlispitz  /  Wägital/Sihltal  •  1'971 müM  •  KO 709.162/213.124
Gantspitz  /  Wägital/Sihltal  •  1'970 müM  •  KO 709.565/211.365
Biet  /  Wägital/Sihltal  •  1'968 müM
Schwalbenchöpf  /  Wägital  •  1'898 müM
Gross Aubrig  /  Wägital  •  1'695 müM  •  KO 709.317/218.784
Chli Aubrig  /  Wägital/Sihltal  •  1'642 müM  •  KO 708.060/218.370
Rosenhöchi  /  Wägital/Sihltal  •  1'507 müM  •  KO 708.788/216.354
Chli Mutzenstein  /  Wägital/Sihltal  •  1'504 müM  •  KO 709.915/215.025
Brüschstockbügel  /  Wägital  •  1'489 müM  •  KO 713.805/218.565
Gwürzegg  /  Wägital  •  1'384 müM
Rinderweidhorn  /  Wägital/Sihltal  •  1'327 müM  •  KO 706.695/221.815
Pfiffegg  /  Wägital/Sihltal  •  1'277 müM  •  KO 708.025/223.075
Gugelberg  /  Wägital  •  1'146 müM  •  KO 711.545/218.655
Etzel  /  Sihltal  •  1'098 müM  •  KO 700.740/226.020
Spitzberg  /  Wägital  •  1'087 müM  •  KO 711.170/220.935
Rossberg  /  Sihltal  •  1'012 müM
...

Kanton Schwyz, Ybrig Hoch-Ybrig / Berg

Druesberg  /  Hoch-Ybrig/Muotatal  •  2'282 müM  •  KO 706.090/206.853
Forstberg  /  Hoch-Ybrig/Muotatal  •  2'245 müM
Twäriberg  /  Hoch-Ybrig  •  2'117 müM  •  KO 706.180/207.785
Gämsstafelchopf  /  Hoch-Ybrig/Muotatal  •  2'030 müM  •  KO 706.905/206.540
Rütistein  /  Hoch-Ybrig  •  2'025 müM  •  KO 706.515/207.895
Biet  /  Hoch-Ybrig  •  1'965 müM  •  KO 706.595/210.550
Schülberg  /  Hoch-Ybrig  •  1'930 müM
Pfannenstöckli  /  Hoch-Ybrig  •  1'855 müM  •  KO 706.311/208.731
Wannenstock  /  Hoch-Ybrig  •  1'851 müM
Leiterenstollen  /  Hoch-Ybrig  •  1'789 müM  •  KO 706.920/211.585
Roggenstock  /  Hoch-Ybrig  •  1'778 müM  •  KO 702.715/208.905
Laucherenstöckli  /  Hoch-Ybrig  •  1'753 müM  •  KO 701.000/207.000
Spirstock  /  Hoch-Ybrig  •  1'771 müM  •  KO 701.395/206.425
Hudelschijen  /  Hoch-Ybrig/Ibergeregg  •  1'590 müM  •  KO 699.120/207.365
Gross Schijen  /  Hoch-Ybrig/Ibergeregg  •  1'572 müM  •  KO 699.180/207.915
Farenstock  /  Ybrig  •  1'640 müM
Stock  /  Ybrig  •  1'600 müM  •  KO 705.836/212.461
Schrähöchi  /  Ybrig  •  1'478 müM
Charenstock  /  Ybrig  •  1'288 müM  •  KO 705.510/213.835
Guggerenchopf  /  Ybrig  •  1258 müM
...

Kanton Schwyz, Alptal / Berg

Furggelenstock  /  Ybrig/Alptal  •  1'656 müM  •  KO 698.364/210.528
Gschwändstock  /  Ybrig/Alptal  •  1'601 müM  •  KO 699.405/213.305
Näbikenfirst  /  Alptal/Sattel  •  1'566 müM
Amselspitz  /  Ybrig/Alptal  •  1'491 müM  •  KO 699.020/216.170
Nüsselstock  /  Alptal/Rothenthurm  •  1'479 müM  •  KO 695.435/216.250
...

Kanton Schwyz, Sattel Iberg / Berg

Grosser Mythen  /  1'898 müM  •  KO 695.025/209.520  •  Bergrestaurant
Kleiner Mythen  /  1'811 müM  •  KO 694.705/210.725
Haggenspitz  /  Kleiner Mythen  •  1'761 müM  •  KO 694.804/211.032
Brünnelistock  /  Ibergeregg  •  1'594 müM  •  KO 698.035/209.050
Rotenflue  /  Ibergeregg  •  1'571 müM
Hochstuckli  /  Mostelberg  •  1'566 müM  •  KO 693.540/212.605
Engelstock  /  Mostelberg  •  1'297 müM
Wildspitz  /  SZ, ZG, Rossbergkette  •  1'580 müM  •  KO 686.485/215.460
Gnipen  /  SZ, ZG, Rossbergkette  •  1'567 müM
Chaiserstock  /  SZ, ZG, Rossbergkette  •  1'426 müM  •  KO 689.020/216.630
Morgartenberg  /  Sattel/Rothenthurm  •  1'244 müM  •  KO 692.375/217.250
...

Kanton Schwyz, Rigikette / Berg

Rigi-Kulm  /  Rigi  •  1'798 müM  •  KO 679.520/212.270
Rigi-Hochflue  /  Rigi  •  1'698 müM  •  KO 685.221/207.156
Rigi-Scheidegg  /  Rigi  •  1'656 müM  •  KO 682.210/209.095
Schild  /  Rigi  •  1'548 müM
Würzestock  /  Rigi  •  1'452 müM
Gersauerstock (Vitznauerstock)  /  SZ, LU  •  1'452 müM

...

Schwyz Topografie Klima Geologie
blockHeaderEditIcon

Kanton Schwyz / Klima

Die Gemeinden Weggis (LU), Vitznau (LU) und Gersau am rechten Ufer des Vierwaldstättersees haben ein sehr mildes Klima → Riviera der Zentralschweiz / hier wachsen südliche Sträucher und gedeihen ausgezeichnete Weine sowie südländische Früchte / die steile Wand des Rigiberges hält nämlich alle kalten Winde fern

...

Kanton Schwyz / Geologie

Goldau

Schon Tage vor dem grossen Bergsturz rollten Felsblöcke ins Tal / am 02.09.1806 donnerten dann die riesigen Felsmassen vom Gnipen (Rossbergkette) über das Dorf Goldau und teilweise bis zum Lauerzersee / sie deckten Goldau meterhoch mit Felstrümmern zu und begruben 475 Menschen darunter / die vom Regen durchnässte Mergelschicht konnte die darüberliegenden Felsmassen nicht mehr halten und wurde für sie zur verhängnisvollen Rutschbahn / die Abbruchstelle ist heute noch deutlich zu sehen

Muotatal

Während der letzten Eiszeit vor ca. 70'000 - 10'000 Jahren floss der Muotagletscher bis in die Hochebene von Rothenthurm und schliff das Tal aus / beim Rückschmelzprozess verfrachteten die Schmelzwasser enorme Schuttmengen in das damalige Seebecken von Ibach-Brunnen / nach dem Abschmelzen des Gletschers vor ca. 10'000 Jahren fehlte den Bergflanken vielerorts die stützende Kraft / dies führte zu Felsstürzen von beträchtlichen Ausmassen, bspw. am Forstberg und am Wasserberg / heute durchfliesst die Muota den Talboden in einem gesicherten Flussbett / bei starken Regenfällen kann sie jedoch innert Stunden um über 2 m anschwellen

Der Bödmerenwald ist der grösste Fichtenurwald im Alpenraum / nach der Eiszeit dauerte es einige 1'000 Jahre, bis hier ein Fichtenwald Fuss fassen konnte / Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Fichten den Alpenraum von Osten nach Westen neu besiedelten / aber die sogenannte Bödmerenfichte ist aus dem Norden eingewandert / wo der Ort liegt, an dem die Fichte die Eiszeit überdauerte, ist nicht bekannt / fest steht, dass sich auf der Bödmeren erst vor etwa 7'000 Jahren ein geschlossener Wald bildete

Auch die Tiere besiedelten das Hochplateau nach dem Rückgang der Gletscher allmählich wieder / in der Höhle Wunderfitz auf der Silberen wurden 10'000 Jahre alte Knochen von Rothirschen gefunden / an den Knochen sind Schnitte zu sehen, die von menschlichen Werkzeugen stammen / Menschen jagten damals schon Grosswild in dieser Bergregion / in einer Höhle beim Hüenderloch im Bödmerenwald entdeckten Forscher Knochen von Steinböcken, Gämsen und Schneehasen / mit der Radiokarbon-Methode zeigt die Rippe eines Steinbocks ein Alter von 11'000 Jahren / diese Funde deuten auch darauf hin, dass das Plateau der Bödmeren zu jener Zeit eine offene Landschaft war / bei der Hinteren Silberenalp wurden in einer Höhle 34'000 Jahre alte Knochen eines Höhlenbären gefunden / dieser gewaltige Bär mit einer aufgerichteten Höhe von 3,5 m war deutlich grösser als heutige Braunbären / er lebte also während der letzten Eiszeit hier, als die Bergkuppe der Silberen ganz knapp aus den Eismassen herausragte

Mythen

Geologisch sind die Mythen unterostalpine Klippen, dh. Überbleibsel der unterostalpinen Decken / ausserdem ist der Grosse Mythen geologisch interessant, weil sich älteres Gestein ('couches rouges’ im Gipfelbereich) über jüngerem Gestein befindet / die Felszacken sind aus Kalkgestein des Erdmittelalters (Jura, Kreide) / sie schwimmen auf dem viel jüngeren Flysch / die Mythen sind durch Deckenschub entstanden

Rigi

Geologisch gehört die Rigi, abgesehen von der Kalksteinzinne der Hochflue, zur subalpinen Molasse und damit zum Schweizer Mittelland / das aus verschiedenen Materialien zusammengepresste, nicht sehr feste Gestein heisst Nagelfluh
Der Name Rigi ist von 1368 und lautet: ’in pede montis riginam’ (am Fusse des Berges Rigina) / etwas später 1384, ist von ’Riginen’ die Rede / damit benennt man geologische Schichtungen (Grasbänder), die an der Rigi-Nordseite deutlich sichtbar sind

...
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail